Issuu is a digital publishing platform that makes it simple to publish magazines, catalogs, newspapers, books, and more online. Easily share your publications and get them in front of Issuu’s.

A group of contracts that are onerous at initial recognition, if any; A group of contracts that at initial recognition have no significant possibility of becoming onerous subsequently, if any; and A group of the remaining contracts in the portfolio, if any. IFRS 17 What does it mean for you? Each portfolio of insurance contracts issued shall be divided into a minimum of three groups:. The interpretation of the given criteria of IAS

Inhaltsverzeichnis

IFRS fokussiert — IASB veröffentlicht Praxisleitfaden zur Anwendung des Wesentlichkeitskonzepts in der Bilanzierung Published on: 15 Sep This German-language newsletter offers a summary of the recently published IFRS Practice Statement Making Materiality Judgements.

Daraus folgt, dass das Geschäft bei ratenkaufähnlichen Verträgen als Finanzierungsleasing, und bei anderen, eher mietverhältnisähnlichen Verträgen, als operatives Leasing klassifiziert wird. Aus der Auslegung der in IAS Der Standard beinhaltet damit ein faktisches Wahlrecht zwischen der Bilanzierung als Finanzierungsleasing einerseits und operativem Leasing andererseits.

Durch die vorteilhaften Bilanzierungsregeln für operative Leasingverhältnisse, welche neben der bilanzexternen Behandlung auch steuerliche Vorteile bieten, wird für die leasenden Unternehmen ein starker Anreiz gesetzt dieses Wahlrecht zu nutzen.

Die Folge ist, dass Bilanzen systematisch zu kurz ausgewiesen werden und die ausgewiesenen Verbindlichkeiten und wirtschaftlichen Ressourcen nicht den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen. Dadurch werden essentielle Bilanzkennzahlen verzerrt, in besonders leasingintensiven Branchen sind sogar Rentabilitätskennzahlen wie das ROCE, die Rentabilität des investierten Kapitals, deutlich betroffen. So können mitunter negative Bonitätsbeurteilungen vermieden werden. Die erheblichen Auslegungsmöglichkeiten, die die reale Abbildung und Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen beeinträchtigen, machen deutlich, dass eine Reform des Standards im Sinne eines Ausweises der tatsächlichen Verhältnisse unumgänglich ist.

Da die Märkte sich zusehends weiterentwickeln und effizienter werden, bemühen sich die Unternehmen ihre Liquiditätsbelastungen zu vermeiden und tendieren immer mehr zum Leasing von Ressourcen, anstatt sie zu für viel Geld zu erwerben. In Deutschland betrug sie im Jahr ca. Zielsetzung des Standards ist es, den Leasingnehmern und Leasinggebern sachgerechte Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sowie Angabepflichten vorzuschreiben.

Die Bilanzadressaten können so jedoch erheblich getäuscht werden, da zwar entsprechende Anhangangaben gemacht werden müssen, diese aber nur durch aufwendige Bilanzanpassungen von professionellen Analysten schätzungsweise berücksichtigt werden können. Insbesondere werden hierbei die Klassifizierungskriterien des IAS Ein Leasingverhältnis beinhaltet die zeitlich begrenzte Überlassung von Vermögensgegenständen zur Nutzung und zum Gebrauch gegen Entgelt.

Diese Unterteilung richtet sich jedoch nicht nach unterschiedlichen Vertragsformen, sondern nach der unterschiedlichen Darstellung im Rechnungswesen. Zur Vereinfachung wird in dieser Arbeit nicht auf Sonderfälle eingegangen, wie es z. Wird das wirtschaftliche Eigentum bei einer Leasingvereinbarung auf den Leasingnehmer übertragen, spricht man von einem Finanzierungsleasing oder auch Finance Lease.

Grundsätzlich werden sie als Negativ-Definition des Finanzierungsleasings verstanden, d. Diese Operate Leasingverhältnisse werden auch grey leases genannt. Die Bilanzpolitik beschreibt die Nutzung von Wahlrechten, Ermessensspielräumen und Sachverhaltsgestaltungen im Rechnungslegungskontext mit der Intention, die Bilanz vorteilhafter auszuweisen als es realistisch wäre. Die für den recovery of investment test [13] relevanten Mindestleasingzahlungen für Leasingnehmer und Leasinggeber werden unterschiedlich definiert.

Ausgenommen sind dabei die bedingten Mietzahlungen und Aufwand für Dienstleistungen und Steuern, die der Leasinggeber zu zahlen hat und die dem Leasingnehmer erstattet werden.

Für die Klassifikation beim Leasingnehmer werden zusätzlich alle, von ihm oder einer mit ihm verbundenen Partei, garantierten Beträge einbezogen. Beim Leasingeber finden darüber hinaus auch garantierte Restwerte Berücksichtigung, die von einer unabhängigen dritten Partei garantiert wurden. Die bedingten Leasingzahlungen sind ebenfalls in IAS Die bedingten Leasingzahlungen sind nicht in den Mindestleasingzahlungen enthalten, die für die Klassifizierung des Leasingvertrages relevant sind.

Für die Abzinsung der Mindestleasingzahlungen hat der Leasingnehmer den Zinssatz heranzuziehen, der dem Leasingverhältnis zugrunde liegt. An entity may simplify the measurement of the liability for remaining coverage of a group of insurance contracts using the premium allocation approach on the condition that, at initial recognition, the entity reasonably expects that doing so would produce a reasonable approximation of the general model, or the coverage period of each contract in the group is one year or less.

An entity shall disaggregate the amounts recognised in the statement s of financial performance into an insurance service result, comprising insurance revenue and insurance service expenses, and insurance finance income or expenses.

Income or expenses from reinsurance contracts held shall be presented separately from the expenses or income from insurance contracts issued. An entity shall present in profit or loss revenue arising from the groups of insurance contracts issued, and insurance service expenses arising from a group of insurance contracts it issues, comprising incurred claims and other incurred insurance service expenses. Revenue and insurance service expenses shall exclude any investment components.

IFRS 17 is effective for annual reporting periods beginning on or after 1 January An entity shall apply the Standard retrospectively unless impracticable, in which case entities have the option of using either the modified retrospective approach or the fair value approach.

At the date of initial application of the Standard, those entities already applying IFRS 9 may retrospectively re-designate and reclassify financial assets held in respect of activities connected with contracts within the scope of the Standard. Read our press statement. Francesco Nagari is a partner with the Deloitte UK member firm.

Please enable JavaScript to view the site. IFRS 17 What does it mean for you? Insurance and reinsurance contracts that it issues; Reinsurance contracts it holds; and Investment contracts with discretionary participation features DPF it issues, provided it also issues insurance contracts. Scope changes from IFRS 4 The requirement, that in order to apply the insurance standard to investment contracts with DPF, an entity has to also issue insurance contracts. Level of aggregation IFRS 17 requires entities to identify portfolios of insurance contracts, which comprise contracts that are subject to similar risks and are managed together.

Each portfolio of insurance contracts issued shall be divided into a minimum of three groups: A group of contracts that are onerous at initial recognition, if any; A group of contracts that at initial recognition have no significant possibility of becoming onerous subsequently, if any; and A group of the remaining contracts in the portfolio, if any. Overview of the new accounting model The Standard measures insurance contracts either under the general model or a simplified version of this called the Premium Allocation Approach.